chuchi_reuchlin_logo_klein.png
cc-logo-1024x1024.jpg

Chuchi Reuchlin Pforzheim

Mitglied im CC-Club kochender Männer in der Bruderschaft Marmite e. V.

202006 - Juni-Kochabend der Chuchi-Reuchlin Pforzheim

chuchi_reuchlin_logo_klein.png

Zu unserem ersten Kochabend nach dem Corona Lockdown im März hatte Löffelführer Wolfgang geladen und zehn Kochbrüder folgten dem Ruf und trafen sich diesen Dienstag - nach nunmehr drei Monaten Pause - wieder zum gemeinsamen Kochen und Genießen.

Das von Wolfgang konzipierte, fulminante Menü wurde mit großem Engagement umgesetzt. Überhaupt war eine deutliche Aufbruchstimmung erkennbar, fast war eine leichte Euphorie - nach den drei Monaten Koch-Abstinenz vom Fass-Stüble - zu spüren.

Um der doch weiterhin im Raum stehenden Viren-Gefahr gerecht zu werden, wurde auf allzu innige Begrüßungen/Verabschiedungen verzichtet und auch darauf geachtet, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in der Küche befanden.

Sneak in die Küche

Und unsere Tafel wird ja eh immer großzügig eingedeckt. Auch gab es ab und an offene Türen und Fenster, die für den nötigen Durchzug sorgten.

Tafel 2020060901

Tafel 2020060901


In der Küche wirkten mit großer Freude und Elan

  • gefüllte Bresaola-Säckchen (Georg)
  • Salat mit Spargel, Rucola und Paprika (Bernd I )
  • marinierter Lachs mit Avocado (Bernd III)
  • Kalbfleischbällchen in Kardamom-Zitronen-Sauce (Jörg)
  • Rinderfilet "Café de Paris" (Wolfgang)
  • Erdbeeren, Thai-Basilikum & Rhabarber (Frank)

Der Abend wurde von Georg eröffnet mit gefüllten Bresaola-Säckchen. Dazu reichte er einen äußerst leckeren Aperitif aus Bier und Aperol.

gefüllte Bresaola-Säckchen

IMG_6123.jpg

Begrüßung mit Aperol-Bier-Aperitif

Dem folgte ein Spargelsalat mit Rucola und Paprika, den Bernd I gekonnt anrichtete. Der Spargel war Sous-vide vorgegart und überzeugte durch Farbe, Biss und Geschmack.

Salat mit Spargel, Rucola und Paprika

Zu Tisch


Ein marinierter Lachs mit Avocado machte den Anschluss, von Bernd III noch getoppt mit einem Avocado-Espuma und einem Toast-Cracker.

marinierter Lachs mit Avocado


Darauf servierte Jörg aromatische Kalbfleischbällchen - ganz langsam in einer Brühe aus Kalbsfond, Kräutern, Pilzen und Gewürzen gar gezogen - mit etwas Reis in einer Kardamom-Zitronen-Sauce.

Kalbsfond mit Kräutern, Pilzen und Gewürzen

Kalbfleischbällchen in Kardamom-Zitronen-Sauce


Den Hauptgang hatte Wolfgang für sich vorbehalten. Es gab Sous-vide gegartes Rinderfilet "Café de Paris" mit Kartoffelgratin und Bundkarotten als Beilage.

Wolfgang beim Finalisieren des Rinderfilets

Vorbereitungen zum Hauptgang

Rinderfilet Sous-vide 56°C/120m

Bundkarotten für den Hauptgang

Rinderfilet "Café de Paris"

Den süßen Abschluss des Menüs machte dann das Dessert von Frank, der einen Nachtisch aus dem Restaurant Tim Raue kredenzte - ein Thai-Basilikum-Eis mit marinierte Erdbeeren mit Zitronenmyrte-Szechuanpfeffer-Baisers und Rhabarberschaum auf einem Holunder-Zitronengras-Spiegel.

Erdbeeren, Thai-Basilikum & Rhabarber

Mehr als zufrieden mit dem Ablauf unter den etwas erschwerten Bedingungen wurde zum Abschluß des Abends nochmals kräftig desinfiziert und der nächste Kochabend, dann am 7. Juli, in Angriff genommen.

Desinfektionsmittel